Windows Server 2016 – Identitäts- und Zugriffsverwaltung

Active Directory Certificate Services
Die Active Directory Certificate Services (AD CS) in Windows Server 2016 bieten erweiterte Unterstützung für die Bestätigung von TPM Schlüsseln. Es können jetzt so genannte Smart Card Key Storage Provider für eine erhöhte Sicherheit genutzt werden.

Active Directory Domain Services
Active Directory Domain Services (ADDS) in Windows Server 2016 ermöglichen ein verbessertes Identitätsmanagement für Unternehmens Devices und persönliche Geräte.

Active Directory Federation Services
Active Directory Federation Services (ADFS) bilden die Grundlage für Hybride Deployments mit Windows Server, Office 365 und Azure Active Directory. In Windows Server 2016 wurden die Active Directory Federation Services erweitert um hybride Szenarien noch besser zu unterstützen. So besteht jetzt z.B. die Möglichkeit auch Benutzer über Lightweight Directory Access Protocol (LDAP) in einer hybriden Umgebung zu authentifizieren.

Web Application Proxy
Die aktuellste Version des Web Application Proxy (WAP) ermöglicht die Veröffentlichung und Prä-Authentifizierung für viele neue Anwendungen sowie eine verbesserte User Experience. Zu den neuen Features zählen die Prä-Authentifizierung für Rich-Client Apps wie Exchange ActiveSync und die Unterstützung für Wildcard Domains für vereinfachtes Publishing von SharePoint Apps.

2016-10-31T19:10:38+00:0031. Oktober 2016|Kategorien: Windows Server 2016|Tags: , , , , |

Über den Autor:

Ich bin freiberuflicher Trainer und IT-Berater. Als Microsoft Certified Trainer und Microsoft Senior PreSales Consultant liegt der Schwerpunkt meiner Arbeit auf Client- und Serverbetriebssystemen aus dem Hause Microsoft. In dieser Eigenschaft arbeite ich für Microsoft selbst, aber auch für andere Unternehmen wie beispielsweise Fujitsu oder Lenovo sowie viele namhafte Microsoft Partnerunternehmen.