Windows Server 2016

Windows Server 2016 – Sicherheit

2016-10-31T16:25:50+01:0031. Oktober 2016|Kategorien: Windows Server 2016|Tags: , , , , , , , , |

Just Enough Administration (JEA) Just Enough Administration in Windows Server 2016 vereinfacht das Delegieren von Aufgaben und Berechtigungen über die PowerShell. So können beim Delegieren von Aufgaben in der PowerShell Berechtigungsebenen für Administratoren festgelegt werden. Zusätzlich lassen sich Zeiträume definieren um die Nutzung dieser erweiterten Rechte zeitlich zu limitieren. Shielded Virtual Machines Windows Server 2016 [...]

Windows Server 2016 – Networking

2016-10-31T16:26:55+01:0031. Oktober 2016|Kategorien: Windows Server 2016|Tags: , , , |

Software-defined Networking Der Netzwerk Traffic in Windows Server 2016 kann zu bestehenden oder neuen virtuellen Maschinen gespiegelt oder geroutet werden. Zusammen mit der Distributed-Firewall und Netzwerk-Sicherheitsgruppen ermöglicht dies eine dynamische und sichere Segmentierung der Workloads im Netzwerk mit vergleichbaren Möglichkeiten wie unter Microsoft Azure. Mit diesen neuen Funktionalitäten kann mit Windows Server 2016 ein Software-defined [...]

Windows Server 2016 – Failover Clustering

2016-10-31T13:48:32+01:0031. Oktober 2016|Kategorien: Windows Server 2016|Tags: , , |

Cluster Operating System Rolling Upgrade Durch Cluster Operating System Rolling Upgrade ist es nun möglich das Betriebssystem eines Clusterknotens von Windows Server 2012 R2 auf Windows Server 2016 zu aktualisieren ohne den Knoten aus dem Cluster nehmen zu müssen. Auch vorhandene Hyper-V oder Scale-Out Fileserver Workloads müssen nicht beendet werden. Bei Migrationen von Clusterumgebungen auf [...]

Windows Server 2016 – Work Folder

2016-10-31T13:44:48+01:0031. Oktober 2016|Kategorien: Windows Server 2016|Tags: , , |

Work Folder wurden bereits mit Windows Server 2012 vorgestellt. Work Folder ermöglichen es Inhalte auf mobilen Endgeräten über einen zentralen Server zu synchronisieren. Der Datenaustausch und die Synchronisation erfolgen dabei nicht über einen Cloud-Dienst sondern über Windows Server des Kunden. Bei Windows Server 2012 R2 konnten zwischen dem Erstellen oder Ändern einer Datei auf einem [...]

Windows Server 2016 – Storage Replica

2016-10-31T12:26:07+01:0031. Oktober 2016|Kategorien: Allgemein, Windows Server 2016|Tags: , , , |

Storage Replica ist ein neues Feature in Windows Server 2016 Datacenter welches die Synchronisation von Daten auf Block-Ebene zwischen Servern und Clustern ermöglicht. Auch Streched-Cluster Konfigurationen über größere Entfernungen sind mit Storage Replica in Windows Server 2016 Datacenter realisierbar. Dabei sind sowohl synchrone als auch asynchrone Konfigurationen möglich. Storage Replica darf nicht mit Hyper-V Replica [...]

Windows Server 2016 – Storage Spaces Direct

2016-10-31T09:31:00+01:0031. Oktober 2016|Kategorien: Windows Server 2016|Tags: , , , , , |

Storage Spaces Direct (S2D) ist ein neues Feature in Windows Server 2016 Datacenter. Storage Spaces Direct ermöglicht es hochverfügbare und skalierbare Software-defined Storage Lösungen auf Basis von physischen Standard-Servern mit lokalen Disks zu erstellen. Storage Spaces Direct vereinfachen das Deployment von Software-defined Storage Lösungen mit kostengünstigen S-ATA Disks und performanten NvMe Disks und SSDs zur [...]

Windows Server 2016 – Container

2016-10-26T13:37:43+02:0026. Oktober 2016|Kategorien: Windows Server 2016|Tags: , , , |

Windows Server Container ermöglichen die Virtualisierung auf der Ebene des Betriebssystems und damit das Ausführen mehrerer isolierter Anwendungen auf einem gemeinsamen Betriebssystem. Das Container Feature stellt zwei verschiedene Typen von Containern mit unterschiedlich starker Isolation der Anwendungen bereit: Windows Server Container laufen isoliert auf einem gemeinsamen Betriebssystem. Aus Sicht der Lizenzierung verhalten sich diese Container [...]

Windows Server 2016 – Hyper-V

2016-10-25T22:52:59+02:0025. Oktober 2016|Kategorien: Hyper-V, Windows Server 2016|Tags: , |

In Windows Server 2016 gehört Hyper-V erneut zu den Bereichen mit den meisten Neuerungen und Erweiterungen. Durch das Discrete Device Assignment können bestimmte PCIe Devices direkt und exklusiv an eine VM durchgereicht werden. Über diese Art der Zuweisung können entsprechende Devices direkt und mit maximaler Geschwindigkeit in der VM genutzt werden. Hot Add und Remove [...]

Windows Server 2016 – Nano Server

2016-10-24T13:30:01+02:0024. Oktober 2016|Kategorien: Windows Server 2016|Tags: , , |

Seit den frühen Versionen des Windows NT Servers wird der Windows Server mit einer grafischen Oberfläche installiert, welche weitestgehend der des jeweiligen zugehörigen Clientbetriebssystems entspricht. Beginnend mit Windows Server 2008 gab es erstmals die reduzierte und damit optimierte Installationsvariante als Server Core. Beide Optionen, den Server mit vollständiger grafischer Oberfläche und den Server Core, gibt [...]

Windows Server 2016 – Skalierbarkeit

2016-10-23T16:53:03+02:0023. Oktober 2016|Kategorien: Windows Server 2016|Tags: |

Die Skalierbarkeit von Windows Server 2016 wurde gegenüber der Vorgängerversion in vielen Bereichen erheblich erweitert. Mit Windows Server 2016 Standard oder Datacenter können nun physische Server mit bis zu 512 logischen Prozessoren und bis zu 24 TB Memory genutzt werden. Virtuelle Maschinen vom Typ Generation 2 unter Hyper-V können nun mit bis zu 240 virtuellen [...]

Nach oben