S2D

Kostenoptimierte Lösung für Storage Spaces Direct (S2D)

2017-11-19T19:45:16+00:0019. November 2017|Kategorien: S2D, Storage Spaces Direct, Windows Server, Windows Server 2016|Tags: , , |

Mit Storage Spaces Direct (S2D) bietet Microsoft im Windows Server 2016 Datacenter eine Technologie, welche es erlaubt mit mindestens zwei, maximal sechzehn physischen Servern und deren lokalen Festplatten und ohne komplexe SAN Infrastruktur eine hochverfügbare Software-defined Storage Lösung aufzubauen (Siehe dazu auch mein Artikel zu S2D: http://www.manfredhelber.de/windows-server-2016-storage-spaces-direct/). In Verbindung mit Hyper-V entsteht so eine Hyper-converged [...]

Windows Server Software Defined Partner Lösungen

2017-08-02T10:16:44+00:002. August 2017|Kategorien: Allgemein, S2D, Storage Spaces Direct, Windows Server 2016, WSSD|Tags: , , |

Microsoft hat eine neue Website zu Windows Server Software Defined (WSSD) Partner Lösungen veröffentlicht. Auf der Seite http://www.microsoft.com/WSSD finden sich nicht nur Informationen zum WSSD Programm selbst, sondern auch zu den Zertifizierten Lösungen der jeweiligen Hersteller. Aktuell sind dort die Hersteller DataON, Fujitsu, Lenovo, QCT und Supermicro gelistet – weitere werden sicher folgen. Zum Thema [...]

Windows Server 2016 RTM – Storage Spaces Direct für kleine Umgebungen

2017-08-23T11:37:32+00:0028. September 2016|Kategorien: Hyper-converged, S2D, Storage Spaces Direct, Windows Server, Windows Server 2016|

Windows Server 2016 bietet mit Storage Spaces Direct ein sehr spannendes neues Feature um mit Industrie Standard Servern und lokalen Diks, SSDs und NVMe Disks eine performante, hochverfügbare Hyper-converged Konfiguration aufzubauen. In der Technical Preview Phase war dies zunächst nur mit mindestens 4 Servern unterstützt: Konfigurationen mit 4 bis 16 Knoten sind weiterhin möglich und [...]