Windows Server 2016

Kostenoptimierte Lösung für Storage Spaces Direct (S2D)

2017-11-19T19:45:16+00:00 19. November 2017|Kategorien: S2D, Storage Spaces Direct, Windows Server, Windows Server 2016|Tags: , , |

Mit Storage Spaces Direct (S2D) bietet Microsoft im Windows Server 2016 Datacenter eine Technologie, welche es erlaubt mit mindestens zwei, maximal sechzehn physischen Servern und deren lokalen Festplatten und ohne komplexe SAN Infrastruktur eine hochverfügbare Software-defined Storage Lösung aufzubauen (Siehe dazu auch mein Artikel zu S2D: http://www.manfredhelber.de/windows-server-2016-storage-spaces-direct/). In Verbindung mit Hyper-V entsteht so eine Hyper-converged [...]

Microsoft Project Honolulu Honolulu Technical Preview 1711

2017-11-19T19:41:56+00:00 19. November 2017|Kategorien: Honolulu, Windows 10, Windows Server, Windows Server 2016|Tags: , , , |

Mit Microsoft Project Honolulu Technical Preview 1711 Build 01003 ist eine neue Technical Preview der Web-basierenden Verwaltungskonsole für Windows verfügbar. Ich hatte bereits hier über Microsoft Project Honolulu berichtet: http://www.manfredhelber.de/microsoft-project-honolulu-browser-based-management-von-windows-server/ Die Schritte zur Installation von Microsoft Project Honolulu Technical Preview 1711 Build 01003 sind vergleichbar zu den Schritten welche ich vor einiger Zeit in meinem [...]

Windows Server Build 16257 zum Download verfügbar

2017-08-25T13:51:00+00:00 25. August 2017|Kategorien: Windows Server, Windows Server 2016|Tags: , , , |

Sicher haben Sie bereits über die Windows Server Semi-annual Channel Upgrades gelesen: https://www.linkedin.com/groups/13539543/13539543-6298575399735689220 Alle Kunden die über eine Windows Server Standard oder Datacenter Lizenz mit Software Assurance verfügen – und das gilt übrigens auch für Windows Server Standard oder Datacenter als OEM Lizenz + SA – erhalten in Zukunft Zugriff auf halbjährliche Updates. Seit dieser [...]

Wann werden RDS CALs benötigt?

2017-08-22T17:28:19+00:00 22. August 2017|Kategorien: Allgemein, Lizenzierung, RDS, Remote Desktop Services, Windows Server, Windows Server 2012 R2, Windows Server 2016|Tags: , , , , |

Obwohl es kein neues Thema ist gibt es zu dem Thema der Remote Desktop Services (RDS) CALs immer wieder Unklarheiten. Folgende Punkte sind aus meiner Sicht wichtig um zu verstehen wann RDS CALs erforderlich sind: Aktuelle Windows Server Betriebssysteme beinhaltet zwei administrative Remote Zugriffsrechte. Dafür muss keine komplexe RDS Infrastruktur aufgebaut werden – es ist [...]

Lizenzierung von Office für RDS Szenarien

2017-08-21T11:00:55+00:00 21. August 2017|Kategorien: Lizenzierung, Office 2016, Office 365, RDS, Windows Server 2016|Tags: , , , |

Ich werde oft zur korrekten Lizenzierung von Office für RDS Szenarien (Terminal Server) befragt. Typische Fragen sehen wie folgt aus: "Ich habe einen RDS Host im Netzwerk auf den 50 Clients zugreifen – wie viele Office Lizenzen brauche ich für den RDS Host?". Hier liegt bereits ein Fehler in der Fragestellung – Office wird nicht [...]

Windows Server 2016 und CALs

2017-08-17T11:57:32+00:00 17. August 2017|Kategorien: Windows Server 2012 R2, Windows Server 2016|Tags: , , |

Es ist sicher jedem bekannt, dass für den Zugriff auf Windows Server Systeme und für die Nutzung von Windows Server Diensten Windows Server CALs erforderlich sind. Aber was ist im Detail zu beachten. Ich habe im Folgenden einige typische Fragen zum Thema CALs aus diversen Supportanfragen zusammengetragen. Welche Typen von Windows Server CALs gibt es? [...]

Windows Server 2016 RDS CALs – Downgrade

2017-08-17T08:09:41+00:00 17. August 2017|Kategorien: Windows Server, Windows Server 2012 R2, Windows Server 2016|Tags: , , , , |

Es ist sicher jedem bekannt, dass RDS CALs am RDS Licensing Server eingetragen werden müssen. Das führt dazu, dass es gewisse Abhängigkeiten zwischen der Version des RDS Licensing Servers und der RDS CAL Version gibt: (Quelle: https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/remote/remote-desktop-services/rds-client-access-license#understanding-the-cals-model) Vereinfacht lässt sich sagen, dass eine ältere RDS CAL Version am neueren RDS Lizenzserver eingetragen werden kann, allerdings [...]

Nested Virtualization in Microsoft Azure

2017-08-15T10:46:12+00:00 15. August 2017|Kategorien: Azure, Hyper-V, Windows Server 2016|Tags: , , , |

Seit die nested Virtualization mit Windows Server 2016 vorgestellt wurde habe ich auf meinen Vorträgen zu Microsoft Azure immer erwähnt, dass es sicher nur eine Frage der Zeit ist bis die nested Virtualization auch unter Microsoft Azure bereitgestellt wird. Seit 13. Juli 2017 ist es so weit. In den Azure VMs vom Typ D v3 [...]

Windows Server Software Defined Partner Lösungen

2017-08-02T10:16:44+00:00 2. August 2017|Kategorien: Allgemein, S2D, Storage Spaces Direct, Windows Server 2016, WSSD|Tags: , , |

Microsoft hat eine neue Website zu Windows Server Software Defined (WSSD) Partner Lösungen veröffentlicht. Auf der Seite http://www.microsoft.com/WSSD finden sich nicht nur Informationen zum WSSD Programm selbst, sondern auch zu den Zertifizierten Lösungen der jeweiligen Hersteller. Aktuell sind dort die Hersteller DataON, Fujitsu, Lenovo, QCT und Supermicro gelistet – weitere werden sicher folgen. Zum Thema [...]

Windows Server 2016 Datacenter Automatic Virtual Machine Activation (AVMA)

2017-08-23T11:37:12+00:00 14. Juni 2017|Kategorien: Windows Server 2016|Tags: , , , |

Es ist sicher bekannt, dass eine Windows Server Lizenz immer nur einem physischen Server zugeordnet werden darf und nie einer virtuellen Maschine (VM). Je nachdem welche Windows Server Edition dem physischen Server als Lizenz zugeordnet wurde ergibt sich daraus eine bestimmte Anzahl von virtuellen Windows Server Nutzungsrechten. Jeder dieser virtuellen Windows Server erfordert einen Produkt [...]