Windows Server

Windows Server 2019 Insider Preview Build 17639 verfügbar

2018-04-10T23:51:11+00:0010. April 2018|Kategorien: Windows Server, Windows Server 2019|Tags: , , , |

Am 20.03.2018 hat Microsoft die erste Technical Preview von Windows Server 2019 als Nachfolger des Windows Server 2016 im Long Term Servicing Channel (LTSC) vorgestellt. Siehe dazu: https://cloudblogs.microsoft.com/windowsserver/2018/03/20/introducing-windows-server-2019-now-available-in-preview/ Keine drei Wochen später wurde heute bereits die nächste Technical Preview Version – Build 17639 – von Windows Server 2019 vorgestellt. Folgende Neuerungen und Erweiterungen bietet der [...]

Kostenoptimierte Lösung für Storage Spaces Direct (S2D)

2017-11-19T19:45:16+00:0019. November 2017|Kategorien: S2D, Storage Spaces Direct, Windows Server, Windows Server 2016|Tags: , , |

Mit Storage Spaces Direct (S2D) bietet Microsoft im Windows Server 2016 Datacenter eine Technologie, welche es erlaubt mit mindestens zwei, maximal sechzehn physischen Servern und deren lokalen Festplatten und ohne komplexe SAN Infrastruktur eine hochverfügbare Software-defined Storage Lösung aufzubauen (Siehe dazu auch mein Artikel zu S2D: http://www.manfredhelber.de/windows-server-2016-storage-spaces-direct/). In Verbindung mit Hyper-V entsteht so eine Hyper-converged [...]

Microsoft Project Honolulu Honolulu Technical Preview 1711

2017-11-19T19:41:56+00:0019. November 2017|Kategorien: Honolulu, Windows 10, Windows Server, Windows Server 2016|Tags: , , , |

Mit Microsoft Project Honolulu Technical Preview 1711 Build 01003 ist eine neue Technical Preview der Web-basierenden Verwaltungskonsole für Windows verfügbar. Ich hatte bereits hier über Microsoft Project Honolulu berichtet: http://www.manfredhelber.de/microsoft-project-honolulu-browser-based-management-von-windows-server/ Die Schritte zur Installation von Microsoft Project Honolulu Technical Preview 1711 Build 01003 sind vergleichbar zu den Schritten welche ich vor einiger Zeit in meinem [...]

Windows Server Build 16257 zum Download verfügbar

2017-08-25T13:51:00+00:0025. August 2017|Kategorien: Windows Server, Windows Server 2016|Tags: , , , |

Sicher haben Sie bereits über die Windows Server Semi-annual Channel Upgrades gelesen: https://www.linkedin.com/groups/13539543/13539543-6298575399735689220 Alle Kunden die über eine Windows Server Standard oder Datacenter Lizenz mit Software Assurance verfügen – und das gilt übrigens auch für Windows Server Standard oder Datacenter als OEM Lizenz + SA – erhalten in Zukunft Zugriff auf halbjährliche Updates. Seit dieser [...]

Wann werden RDS CALs benötigt?

2017-08-22T17:28:19+00:0022. August 2017|Kategorien: Allgemein, Lizenzierung, RDS, Remote Desktop Services, Windows Server, Windows Server 2012 R2, Windows Server 2016|Tags: , , , , |

Obwohl es kein neues Thema ist gibt es zu dem Thema der Remote Desktop Services (RDS) CALs immer wieder Unklarheiten. Folgende Punkte sind aus meiner Sicht wichtig um zu verstehen wann RDS CALs erforderlich sind: Aktuelle Windows Server Betriebssysteme beinhaltet zwei administrative Remote Zugriffsrechte. Dafür muss keine komplexe RDS Infrastruktur aufgebaut werden – es ist [...]

Windows Server 2016 RDS CALs – Downgrade

2017-08-17T08:09:41+00:0017. August 2017|Kategorien: Windows Server, Windows Server 2012 R2, Windows Server 2016|Tags: , , , , |

Es ist sicher jedem bekannt, dass RDS CALs am RDS Licensing Server eingetragen werden müssen. Das führt dazu, dass es gewisse Abhängigkeiten zwischen der Version des RDS Licensing Servers und der RDS CAL Version gibt: (Quelle: https://docs.microsoft.com/de-de/windows-server/remote/remote-desktop-services/rds-client-access-license#understanding-the-cals-model) Vereinfacht lässt sich sagen, dass eine ältere RDS CAL Version am neueren RDS Lizenzserver eingetragen werden kann, allerdings [...]

Windows Server 2016 RTM – Storage Spaces Direct für kleine Umgebungen

2017-08-23T11:37:32+00:0028. September 2016|Kategorien: Hyper-converged, S2D, Storage Spaces Direct, Windows Server, Windows Server 2016|

Windows Server 2016 bietet mit Storage Spaces Direct ein sehr spannendes neues Feature um mit Industrie Standard Servern und lokalen Diks, SSDs und NVMe Disks eine performante, hochverfügbare Hyper-converged Konfiguration aufzubauen. In der Technical Preview Phase war dies zunächst nur mit mindestens 4 Servern unterstützt: Konfigurationen mit 4 bis 16 Knoten sind weiterhin möglich und [...]

Windows Server 2016 – neues Lizenzmodell – hyper-threading und deaktivieren von Prozessorkernen

2017-08-23T11:38:28+00:0019. August 2016|Kategorien: Windows Server, Windows Server 2016|

Mit Windows Server 2016 werden neben den physischen Servern und Prozessorsockeln auch die Prozessorkerne bei der Lizenzierung betrachtet. Alle Kerne eines physischen Servers müssen lizenziert sein, mindestens jedoch 16 Prozessorkerne. Detaillierte Informationen zur Lizenzierung von Windows Server 2016 erhalten Sie im Microsoft Licensing Datasheet in englischer Sprache: http://download.microsoft.com/download/7/2/9/7290EA05-DC56-4BED-9400-138C5701F174/WS2016LicensingDatasheet.pdf und im Windows Server Kompetenz Club zusammengefasst [...]

Einsatz von Key Management Service (KMS) zur Volumenaktivierung von Clients und Servern im Netzwerk

2017-06-04T12:06:28+00:008. Februar 2016|Kategorien: Windows 10, Windows Server, Windows Server 2012 R2|

Mich erreichen immer wieder Fragen zur Volumenaktivierung im Netzwerk. Ich nutze diesen Artikel um die wichtigsten Fragen zu klären und gleichzeitig einige hilfreiche Links zu dem Thema zu liefern. Voraussetzung zum Einsatz der Optionen zur Volumenaktivierung ist die Lizenzenzierung der zu aktivierenden Systeme über einen Volumenlizenzvertrag (bitte beachten Sie, dass es Windows Client Systeme im [...]